Normalerweise veranstalten die Oberschulen (KOS und ISB) mehrere, separate Tage der offenen Tür. In diesem Jahr waren sie jedoch aufgrund der mit Covid-19 verbundenen Einschränkungen gezwungen, ihre Strategie zu überdenken.

Die erweiterte Schulleitung entschied, dass ein virtueller Tag der offenen Tür anberaumt warden solle, und so wurde beschlossen, Padlet als Werkzeug zu verwenden, um Informationsmaterialien zu sammeln und zu zeigen, was Schule auf dem Campus Steglitz ausmacht, und alle waren aufgerufen, Material zu den Schwerpunkten und besonderen Angeboten der Schulzweige zur Verfügung zu stellen.

Auch die Schüler/innen wurden an Bord geholt, um kurze Berichte über ihre Erfahrungen im Laufe der Jahre zu schreiben. Einige waren richtig kreativ und stellten kurze Videos zusammen. Lehrkräfte gruben Fotos und Präsentationen aus, um die Höhepunkte vergangener Schuljahre zu skizzieren, die von Charity Days über Kunstausstellungen, Theaterproduktionen und Basketball bis hin zum Erfolg der Cambridge-Prüfungen, Model United Nations und zweisprachigen Angeboten in den Natur- und Wirtschaftswissenschaften reichen.

So hatten interessierte Eltern und Schüler/innen am 17. April die Gelegenheit, in virtuellen Räumen von BigBlueButton mit Lehrkräften und Fachbereichsleitern zu sprechen, und die Resonanz und das Feedback waren durchweg positiv. Das Padlet ist übrigens weiterhin erreichbar, für all diejenigen, die am 17. April keine Chance hatten, sich umzusehen. Alles in allem ein wegweisender wie gelungener Schritt für zukünftig zu gestaltende Tage der offenen Tür, seien sie real oder virtuell.

Mark Tinley
Lehrer an der ISB-OS